ESCHSCHLORAQUE
rümschrümp
 
  täglich ab 14 Uhr
  rosenthaler str 39, 10178 berlin - mitte



Facebook: http://www.facebook.com/eschschloraque.ruemschruemp.
Twitter:
http://twitter.com/eschschloraque1



NEWS:





Freitag, 24
.Februar ab 22Uhr


The Dandy Warhols Aftershow

Live: Fish
( from Squidlid, Toronto/Canada)


foto: Henryk Weiffenbach

Zirco Fisher is one half of Toronto Canada's Dark Electro Pop duo SQUID LID.  On Friday February 24th Zirco
will be djing a customized set specially design for Eschloraque with live keyboard and samples.  He will also
be wearing a selection of the Squid Lid signature glow masks, so don't miss the spectacle.
 For more info on Squid Lid go to squidlid.com


Dj: Rescue ( Zia Mc Cabe from Dandy Warhols Dj-Set, Portland, Oregon.,U.S.A)


Photo: Zia McCabe



Samstag, 25
.Februar ab 22Uhr

MF Andrade invites QoQonut and Bestevez!
- Rare tropical African disco sounds.. vinyl only!







Dienstag, 28
.Februar ab 23Uhr

Bande á Part
- Tanzbare Veranstaltung für Außenseiter -

presents:

VEIL

Performance: Amelia Emma Forrest & Mathew Wernham
Installation: Adi Dulza
Music: Adam Ghaoul


"Two swans in a veil.
Ripples and reeds.
Washing.
Drop me into daily existence.
Behind the cloth.
My unseen pleasure.
It´s only human.
Enjoy.
Trust gathering storm.
Metamorphose into you."





Amelia Forrest left London recently to embark on a journey into butoh in Berlin.
he decided to embark on this journey when she found herself stuck
asking
 fundamental questions “What is dance?” and “Why am I dancing?”. She
then
realized that she had no idea of what is authentic and sincere
movement, and she
thought to herself “How can I honestly share an
experience and emotion with the
audience if I am not honest and don’t know
where the movement is coming from?”

Butoh for Amelia touches something most precious. It is a journey into the self and
a journey into mindfulness and through this art form and this
dance you can touch
people deeply. After experiencing a solo by Tiziana
Longo called “AKA - RED” she
realized that the wall between audience and
performer can be broken down and by
achieving this rather than it be about
performing something for someone, it is an
invitation to share an
experience with the performer. Amelia says the experience
changed her
whole idea of what a performance is and she was inspired and touched
by
the experience after seeing Tiziana Longo so vulnerable and honest with such grace.
Amelia has been taking butoh based workshops in Berlin and has only, as she feels
began to touch occasionally this experience of authentic
movement. “It is a constant
struggle,” she says. “To stay true to the
experience and be patient enough to wait to be
moved.”

“I am so grateful to the generous facilitators I have had the opportunity to share space
with,” Amelia refers to facilitators such as company
Motimaru, with Tiziana Longo and
Motoya Kondo. She had the intuition that
she will need some studio space in order to
put all of her knew gaining
knowledge into practice, for herself and for her own dance.
To see how she
will use all of these precious tools. She received support from ufaFabrik,
Berlin and there has begun to build a solo. She eventually hopes to perform her solo but
it for now is still at its working progress stage.

“It is a very personal journey I wish to bring to the stage, through this solo, at some point.
This is all I wish to focus on now, touching people
through my art and sharing my whole
self through my dance. I have seen it
done, I believe it to be possible, I must trust in this
way of working and
this is the kind of dance I now want to strive for.” - Amelia Forrest
 
As you may also know Amelia is one of the co-founders of Amma Dance Theatre, and they
have projects coming up soon for the company. “I am
looking forward to being with Marion Geisler
again and creating new work
together in the future and bringing the new knowledge we both have
required apart and seeing how we collaborate,” Amelia says.

http://www.ammadancetheatre.com/
https://www.facebook.com/amelia.forrest?fref=ts
www.adidulza.com



Mittwoch, 01
.März ab 22Uhr

MissVergnügen presents:

Frau Groschen & Señor Depressivo
& Colt Knarre (Gitarre)
- DAS DRAMA GEHT WEITER!



Foto: Henryk Weiffenbach

Es ist wieder soweit! Stimmgewaltig wie eh und je schwelgt die einzigartige Frau Groschen
auf den Brettern des Eschschloraque in den höchsten Tonlagen ­ – sie lässt uns erzittern
ob ihres engelgleichen Soprans, während Señor Depressivo den Tasten seiner Orgel
traurig-schöne Melodien entlockt, die Ukulele zupft und mit seiner Angebeteten von Liebe
und Verrat singt. Unterstützt werden sie dabei außerdem von Colt Knarre an der Gitarre!
Zu hören bekommen wir eine exklusive Auswahl erlesener Werke des letzten Jahrhunderts:
von Chaplin bis Knef hin zu Mancini und Morricone, um nur eine Auswahl zu nennen.
Außerdem wird es endlich Antworten auf die Fragen geben: Was machen eigentlich ...
FRAU GROSCHEN und SEÑOR DEPRESSIVO? Ist eine Heirat in Sicht? Oder hat
Frau Groschen schon wieder n Neuen? Wieso ist der Señor noch am Leben nach dem
Winter in Deutschland?
All’ das erfahren Sie am Mittwoch, den 01. März, um 23 Uhr im Eschschloraque rümschrümp.

Musikalisch abgerundet wird das Ganze durch COOST LARDY CAKE & MissVERGNÜGEN,
die ab 22uhr die Konserven öffnen





Donnerstag, 02
.März ab 22Uhr


Jochen Arbeit präsentiert:

SOUNDSCAPES VOL.2

Live mit:

MARTINA BERTONI (Cello) | JOCHEN ARBEIT (Guitar)

Wenn die unterschiedlichen Temperamente herausragender Musiker/-innen ein Terrain zur
freien Entfaltung finden, sich im Live-Act miteinander verbinden und das Publikum von der
Harmonie ihres Zusammenspiels in neue musikalische Welten entführt wird, ist es Zeit für die
nächste Ausgabe der Soundscapes:

JOCHEN ARBEIT präsentiert mit der Cellistin MARTINA BERTONI am 02. März 2017
den zweiten Live-Act seiner Konzertreihe, die seit Februar dieses Jahres den Weg zurück ins
Eschschloraque eingeschlagen hat. Das Soundscaping – die improvisierte Zusammenkunft
unterschiedlicher musikalischer Systeme – gestaltet völlig überraschende, dynamische und
wandlungsfähige Livekonzerte, doch lässt sich eine Klanglandschaft umreißen, die sich an
diesem Abend über die Gebiete mitreißender Cello- und Gitarrensounds erstreckt:




MARTINA BERTONI legt am Cello neue Wege durch eine vielschichtige
Klangwelt frei, auf denen sie das Publikum von einer rein klassischen Ausrichtung
hinweg durch ein Territorium von Improvisation bis hin zu experimenteller und
elektronischer Musik führt – so ein Teil der Stationen, die ihr musikalisches Werk
beeinflussen.
Wenn ihr Bogen ansetzt, entwickelt sich eine Klangsprache, die vollkommen in
den Dialog mit der umgebenden musikalischen Umwelt tritt und diese ganz und
gar ausschöpft – in einem Wechselspiel aus Sanftheit und Kraft, das dem
Instrument all seinen Facettenreichtum entlockt.


by: Martin Walz

Mit JOCHEN ARBEIT fügt sich der kreative Austausch individueller Sound-Systeme
zu einem Ganzen: Eindringliche Gitarren-Sounds verknüpfen sich mit den Klängen des
Cellos; sie greifen einander auf, um sich mit den von Moment zu Moment stets neu
aufkommenden Begegnungen in einem faszinierenden, wechselseitigen und harmonischen
Zusammenspiel einzufinden. Soundscaping wird hier zu einem gleichermaßen bewegenden
wie gefühlvollen Spiel freier Klangentfaltung, die den Künstlerclub einnimmt und ihr Terrain im
Eschschloraque entspinnt.
 

Weiteres zur Konzertreihe:

Soundscapes Vol.2 ist die Fortführung einer Reihe von Improvisationskonzerten, initiiert von
Jochen Arbeit, bei der die Gäste die Ergebnisse ihrer Klangforschungen in Livekonzerten
präsentieren:
Sie treten in den Austausch untereinander, jeder einzelne entwirft eigene Klangsprachen,
die zugleich im musikalischen Dialog und im Hier und Jetzt der Performance komplexe
Klangwelten entstehen lassen. Im Moment der spontanen Zusammenkunft unterschiedlicher
und unabhängiger musikalischer  Systeme des Soundscaping, fügt sich die Individualität der
Musiker/- innen wechselseitig  zu einem harmonischen Ganzen – die Ergebnisse sind nicht
vorhersehbar, einzigartig und temporär.
Soundscapes bildet dabei ein Forum, in dem die Klangkünstler/-innen einen sowohl gestalterischen
als auch öffentlichen Freiraum zur individuellen und zugleich gemeinsamen Entfaltung finden. Nach
langer Pause und erfolgreichem Export des Konzepts mit Konzerten  in Spanien, Italien, Belgien,
England und Dänemark, wird das Gebiet jetzt wieder im Eschschloraque abgesteckt – dort, wo alles
angefangen hat.

Weiteres zu Jochen Arbeit:

https://neubauten.org/de/jochen-arbeit
http://www.automatmusik.de/




Freitag, 03
.März ab 22Uhr

Eine Nacht mit
M@kossa & ANTON FEINE​



M@kossa

Born in the valleys home of Brunello di Montalcino in Italy, now lives in Berlin.
M@kossa has voyaged the world seeking sound. From Jazz to Soul, from House
to R&B, from African Beats to Electronic music and Funky Disco. Enchanted by
Nicholas Jaar’s spell in his teenage years, M@kossa studies as a sound engineer
and starts producing. His productions are as stripped down as they are intoxicating,
inducing the listener in a quasi meditative state. A cornucopia of tropical and oriental
sound, his music whispers an ancestral message of a slow life.

He has released tracks on Talvera Records, Cosmic Awakenings and Orient Art, with
a new track coming out soon on Berlin imprint Drossel.

https://soundcloud.com/mmakossa


ANTON FEINE​

https://soundcloud.com/anton-feine




Dienstag, 07
.März ab 22Uhr

Bande à Part
 – Die tanzbare Veranstaltung für Außenseiter —

Tänzerin:
Ekaterina Ovsyannikova & Caroline Gerbeckx



"Luft.
Atmen.
Ein und aus.
In Zügen, um nicht zu ersticken.
In Tropfen , ohne zu ertrinken.
Eine Lebensnotwenigkeit.
Jeder Atemzug ist der Gewinn eines atmosphärischen Raums,
welcher unser Inneres wachsen lässt.
Welcher uns als ein eigenständiges Individuum,
als Ich wahrnehmen lässt.
Luft.
Atmen.
Ein und aus.
Wir schaffen innere Räume.
Ein Gefühl, welches wir in uns tragen dürfen,
um die Echtheit des Daseins wahrzunehmen.
Manchmal flattern wir wie Blätter in der Luft.
Hören ein Flüstern, hören unseren Atem.
Wie dünn die Luft doch ist, die uns erfüllt.
Wie leicht die Luft doch ist, die uns trägt.
Wie flüchtig die Luft doch ist, die uns belebt."

Die Bühne wird zum freien Experimentier- und Entfaltungsraum für die Darsteller; das Eschschloraque
zu einem Forum der Berliner Tanz- und Performanceszene!

Am 06. September startete Bande à Part mit der S R & C o m p a n y mit einem Duett von Angela Stelia
und Carolin Wischniowski, deren Performance den Anfang der Reihe "... in Tropfen" setzt, in der sich die
Berliner Tanzgemeinschaft dem Elementaren widmen wird.
"Die Anzahl der Wellen, welche in einer Minute an den Strand gespült werden, entspricht dem menschlichen
Atemrhythmus. Diese Tatsache scheint einer der Gründe zu sein, warum Wasser eine beruhigende Wirkung
auf den Menschen ausüben kann. In der Tanzperformance, welche von der Suche nach einem inneren Frieden,
einer Ausgeglichenheit unabhängig von äußeren Umständen handelt, widmeten sich die Tänzerinnen dem blauen
Gold."
Der Vorhang zum zweiten Akt ging  wieder am 8. November 2016 auf.
Marie Haußdörfer und Caroline Roggatz setzten die Performancereihe der SR & C o m p a n y fort, die sich über
die gesamte Bande à Part Wintersaison 2016/17 in Tropfen, tröpfchenweise zu einem Ganzen zusammenfügen wird.
Indem das Ende der letzten Performance nun den Anfang der folgenden bildet, werden die Duette nicht losgelöst
voneinander, sondern in Bezug zueinander gesetzt, eine Fortsetzung schaffen, die sich dem Element Erde zuwendet.
Eine zeitgenössische Tanzperformance, sich zu erden und dem elementaren Kreislauf Erde verwurzelt, verwachsen,
wandelnd, verwandelnd, vergehend, wieder neu entstehend, nachzuspüren.

«Mutter Erde, die uns trägt und nährt. Heimat Erde, die uns Wurzeln gewährt.
Ein Garten, in dem alles Gute zur rechten Zeit gedeiht.
Ein Boden, der uns aufnimmt, von den Ahnen der Zukunft geweiht.»


Die Veranstaltungsreihe Bande à Part in der Berliner Künstlerbar
Eschschloraque Rümschrümp ist eine Initiation von Caroline Gerbeckx und
wird mit Licht und Ton von Sheila Chipperfield begleitet.

Eintritt: 4 - 6 €


www.sr-company.de
https://www.facebook.com/SRCompany.Berlin/
https://vimeo.com/150180042



Mittwoch, 08
.März ab 22Uhr


Miss Vergnügen presents:

Die Kinder des Oubliettes

Mit dem Puppet Musical:
Der Mythos des Majnun



Geheimnisvoll und magisch wird der Raum von einer sagenhaften Spannung umwogen, wenn der
Vorhang für Die Kinder des Oubliettes fällt. Die junge Berliner Künstlergruppe nimmt die Bühne
mit einem bezaubernden Puppet Musical ein, das das Publikum in die Welt des Protagonisten
Majnun entführt – eine gespenstisch-schöne Welt, in der Finsternis auf Leidenschaft trifft und in
der das Leblose erwacht:
Der Mythos des Majnun erzählt von einer traurigen Puppe, umgeben von leblosen  Spielzeugen.
In seiner Einsamkeit verliebt er sich in eine Marionette, doch die Gefühle bleiben einseitig.  Er
muss feststellen, dass auch sie nur ein lebloses Stück Spielzeug ist, das nur durch die Hände
der Puppenspielerin erwachen kann. Was wird bleiben? Sehnsucht, Hoffnung oder doch eine
verzweifelte Situation, die ausreicht, um verrückt zu werden?

Die Künstler/-innen entwerfen ein faszinierendes Gesamtkonzept aus Puppenspiel, Marionetten-
theater, Gesang, Tanz sowie eigens entworfenen Puppen und Bühnenbild. Dabei sind Die Kinder
des Oubliettes vor allem eins: Meister/-innen der Erzählung.  Es sind Fragen, die das Leben
bewegen und denen sie  sich in ihren Stücken widmen. Fragen nach dem Glück, nach Liebe und
Sehnsucht – eine Antriebskraft oder ein sicherer Weg in den Wahn?
Ihnen spielerisch zu begegnen, ist ein Merkmal der Gruppe, oder kurz – der Kinder: Mit theatralen
Mitteln berühren sie, was bewegt; sie transportieren es visuell und musikalisch in andere Welten,
die künstlerisch  genau das ansprechen, was Realität genannt wird. In dieser Welt holen sie
zugleich das zurück, was  Erwachsenen schon einmal verloren geht – dem Leben spielerisch
begegnen und damit einem Kerker (Oubliette) aus Perfektion entkommen zu können.

Dabei ist die Performance Teil einer besonderen, traditionsreichen Veranstaltungsreihe, die den
Mittwochabend im Künstlerclub auszeichnet: „MissVergnügen presents“! Hier präsentiert die
Berliner Künstlerin, Schauspielerin und DJ MissVergnügen ausgesuchte Live-Konzerte, DJ-Sets
oder Performances mit Gästen aus der internationalen und der Berliner Musik- und Kunstszene.

So umfassend ihr künstlerisches Wirken so facettenreich ist auch ihr Programm, bei dem sie vor
und nach der Show als DJ und als Begleiterin durch den Abend ihr Gespür für außergewöhnliche
Musik und die passende Atmosphäre zeigt – an diesem Abend gemeinsam mit ihrem Gast DJ Mr B!
Während etwa die Konzertauswahl schon von Elektro-Trash-Rock, Swing und American Native Arts
bis hin zu Post Punk reichte, bietet sie immer wieder die Möglichkeit, Neues und Außergewöhnliches
zu entdecken. Ihre Veranstaltungen bilden dabei eine öffentliche Plattform für Künstler/-innen aus
vielschichtigen Bereichen, um sich und ihre Arbeiten zu präsentieren – so auch am 08. März 2017,
wenn der Vorhang im Eschschloraque für junge Berliner Kunst fällt!

Weitere Infos:

Besetzung: Die Kinder des Oubliettes
Sänger/ Komponist: Andrew McGinn
Singer-Songwriter: Katrin Holzapfel
Bühnen- und Puppenbau: Alise Michon
Tanz- und Choreografie: Angela Stelia
Künstlerisches Bindeglied zwischen allen Bereichen: Luise Seyferth

https://de-de.facebook.com/kinderdesoubliettes/



On the Couch: Miss Vergnügen & Mr B






Mittwoch, 15
.März ab 22Uhr

Strange Songs for Spring



on the couch: Dj Jri & MissVergnügen




Samstag, 18
.März ab 22Uhr

Barox+Troja Modet (BCN)
afro beats, disco, electro old school










JEDER DIENSTAG

"Bande a Part"

(Veranstaltung für Außenseiter)


Fotocred: Henryk Weiffenbach
 
Bande á Part auf Facebook

Anmeldung bei Caro unter:
caro (at) eschschloraque.de oder: 0172 / 2946548





ESCHSCHLORAQUE, rümschrümp
Rosenthaler Str. 39 - 2. Hinterhof
10178 Berlin - Mitte

S-Bahn Hackescher Markt
U-Bahn 8 Weinmeisterstraße












Täglich ab 14 Uhr
unterstützt von:

www.sinma.de
www.deadchickens.de

Weiffenbach und Fuhrmann GbR
Rosenthaler Str. 39 - 2. Hinterhof
10178 Berlin - Mitte
 
Vertretungsberechtigte Gesellschafter: Henryk Weiffenbach und Kai Fuhrmann
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz:  DE 188 903 853
Wirtschafts-Identifikationsnummer gemäß § 139c Abgabenordnung: DE 0000000
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung
für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich
deren Betreiber verantwortlich.