Archiv

  • Mittwoch, 21. März ab 22Uhr

    More Madness for March

    on the couch: Mr.B & MissVergnügen & their toys

    Share Share
  • Dienstag, 20. März ab 22Uhr

    Bande á Part

    - Tanzbare Veranstaltung für Außenseiter -

    präsentiert:

    beauty(ISSUES)licious

    beauty(ISSUES)licious ist eine Tanztheaterperformance, die sich mit dem Zwang zur Schönheit in der westlichen Frauenwelt, um das Streben nach einem von den Medien diktierten Schönheitsideal und den narzisstischen Kampf, äußerlich überlegener und perfekt zu sein, auseinandersetzt. Arm-Vagina, Muffin top....Bei solchen Bezeichnungen über den weiblichen Körper kann man nur noch zu der nächsten Selbstgeißelung geraten...

    Chaotic Limbs Company wurde 2016 als experimentelle Performance- und Tanztheatercompany von Paola Zadra gegründet. Fünf Performerinnen bringen soziopolitische Themen durch starke Physikalität, Tanz,  Sprechtheater und Kontorsion auf die Bühne.

    Paola Zadra ist künstlerische Leitung von Chaotic Limbs Company. Nach ihrer zeitgenössischen Tanzausbildung bei Iwanson, fing sie an, durch Europa zu reisen, um bei verschiedenen Choreographen neue Stile zu lernen. 2013 schloss sie den Master im physischen Theater bei Jasmin Vardimon Company an der Royal Holloway University of London ab. Seitdem werden ihre Kreationen in Deutschland und Italien bei verschiedenen Festivals gezeigt.

    https://www.facebook.com/ChaoticLimbsCompany/

  • Samstag, 17. März ab 22Uhr

    DBA w/ Parole Emil

    DJs :
    Parole Emil
    LFLMN 

    Spoonman Dj

    Tagtool by Zunka

    Bild: Tagtool by Zunka

    Parole Emil ist einer der umtriebigsten DJs der Stadt. Ob Arab Bass, Afro Beat oder Gängsta Boogie - seine Sets gehen tief UND ziehen auf der Tanzfläche. Das brachte ihm Auftritte auf der Fusion & der Attention ein. Auch bei Bands wie Bukahara und Jamila & The Other Heroes ist der vielseitige Plattendreher ein gern gesehener Gast. Wir freuen uns auf einen bunten Abend an dem alles möglich ist - Parole : Emil !
    Oder wie man bei uns zu sagen pflegt : Designed By Accident.
    Natürlich ist auch Resident Spoonman DJ mit einer Kiste Hüftschwung am Start.
    Um das optische Wohlergehen kümmert sich dieses Mal unser Gast-Tagger Zunka.

    Parole Emil :
    https://soundcloud.com/emil-torp/arabass

    Spoonman DJ
    https://m.mixcloud.com/Cla_stix/spoonman-dj-clas-back-2-da-east/

     

  • Freitag, 16. März ab 22Uhr

    Dj Al Chem

    Rare/Primitive/Remixes

    Wenn Al Chem als Musiker die Bühne einnimmt, wird der Raum mit durchdringendem Gesang und Gitarren-Sounds erfüllt, die Electro-Beats als Minimal Power Wave und Nu Retro Post zum Einklang bringen. Die Musik ist ein Bekenntnis zu den flüchtigen Momenten der Inspiration, die einen ständigen Fluss gleichermaßen kraftvoller wie minimalistischer Sounds erfahrbar macht.

    Und wenn DJ Al Chem dann die Turntables übernimmt, bringt er mit ausgewählten "Rare/Primitive/Remixes" eine gleichermaßen packende Soundwelt ins Eschschloraque: Mal melancholisch, immer tiefgehend und berauschend verwebt sie sich mit dem Halbdunkel des Künstlerclubs, wo das dichte Gewebe aus Sound und Atmosphäre dazu einlädt, abzutauchen – hinein ins psychedelisch-gemütliche  Interieur der "Monsterbar" zu entspannten, berauschenden Barabenden, oder eben vor die Turntables, falls die Tanzbeine nicht mehr sitzen wollen!

    Text: Vera Fischer

  • Mittwoch, 14. März ab 22Uhr

    Mad Tunes for March

    on the couch: Dj Seraphim & MissVergnügen

  • Dienstag, 13. März ab 22Uhr

    Bande á Part

    - Tanzbare Veranstaltung für Außenseiter -

    presents

    A SILENT ROOM
    Movement & Sound Improvisation Vol.9

    Foto: Henryk Weiffenbach

    In silence in a dark room, our mind recalls the colors and the sound.

    Taking the question “How our perception for light and darkness could transmit into movement and sound” as a key to creation, performing-artist Yuko Matsuyama invites illustrator Ceren Oykut, multimedia-artist Safy Etiel, guitarist/sound designer Joshua Tennent, and improviser/choreographer Carlos Osatinsky & Fernando N. Pelliccioli for the 9th collaboration of the performance series Movement & Sound Improvisation (MSI).
         
    The live projection by Safy Etiel and the black & white live-illustration by Ceren Oykut will be used as a silent dramaturgy for the improvisation. Joshua Tennent rises to the challenge to design sound for silence, and Fernando N. Pelliccioli & Carlos Osatinsky present the dialogue of dance and surrounding: “The ‘body’ is submerged in a flow of constant change of inner and outer necessities, in a permanent state of physical and mind dialogue between the organism and its surrounding. We consider ourselves as being in a permanent dance state of interrelated layers and are looking for a freer, more efficient, and creative spirit."

     

    Performance :
    Ceren Oykut (Projection)
    Carlos Osatinsky (Dance)
    Fernando N. Pelliccioli (Dance)
    Joshua Tennent (Sound)
    Safy Etiel aka. VJ Sniper (Projection and technical mentoring)

    Concept and Performance:
    Yuko Matsuyama

    Further information:
    MSI: https://www.facebook.com/kuenstlerkollektiv/
    Ceren Oykut: http://cerenoykut.blogspot.de/
    Safy Etiel: https://www.facebook.com/SafySniper/
    Joshua Tennent: https://soundcloud.com/joshua-tennent
    Carlos Osatinsky & Fernando N. Pelliccioli: https://ferychar.wixsite.com/site
    Yuko Matsuyama: yuhki.de

    This event is supported by the Heinrich-Böll Foundation, as a part of Matsuyama’s research project “A Silent Room”, inspired by the presence of the emptied room at Rosenthalerstr. 39, Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt at Haus Schwarzenberg.     

  • Samstag, 10. März ab 9Uhr

    Bunte Sherben

    Djs:
    Tummetott (Wanda/Kopfüber)
    https://soundcloud.com/tummetott_music

    Amin & Friends (Scherben/ Leveldva)
    https://soundcloud.com/amin-scherben

  • Freitag, 09. März ab 22Uhr

    DJs Barox plus Raffy Break

    A journey into Disco, Italo disco and groovy beats

  • Donnerstag, 08. März ab 22Uhr

    CG Soundsystem & Al Chem

    Live electronics - analog digital Session

    Al Chem: Remixes
    Christian Günther: Selbstkonstruierte Synthesizer

    Die ANALOG DIGITAL SESSION entführt in ein dichtes Klang-Gewebe, in dem sich atmosphärische und zugleich kraftvolle wie minimalistische Sounds mit analogen und elektromechanischen Musik-Systemen verweben: bei den Live-Electronics – analog/digital – mit AL CHEM und CHRISTIAN GÜNTHER!

    Als DJ ist Al Chem bekannt für seine packenden "Rare/Primitive/Remixes" – ein musikalisches Spektrum, das sich immer wieder als treibende, tiefgehende und berauschende Soundwelt entspinnt. Sein Background als Musiker liegt unter anderem in der kreativen Verflechtung von durchdringenden Gitarren-Sounds, die Electro-Beats bisweilen als Minimal Power Wave und Nu Retro Post zum Einklang bringen. Die Musik ist ein Bekenntnis zu den flüchtigen Momenten der Inspiration, die einen ständigen Fluss gleichermaßen intensiver wie minimalistischer Sounds erfahrbar macht.
    Gemeinsam mit Christian Günther werden solche Momente der Inspiration und dichten Klanggewebe erweitert: Analoge Elektronik und elektromechanische Systeme in einen faszinierenden Einklang mit Musik zu bringen, ist das Werk von Christian Günther. Seit über 20 Jahren konstruiert er einzigartige Musik-Maschinen, die komplexe Soundsysteme sowohl für Performances und Konzerte als auch Sound-Installationen kreieren und entsprechend vielfältig einsetzbar sind. Nicht selten kommt dabei auch sein Mandalamat Visual Synthesizer zum Einsatz.
    Christian Günther begibt sich dabei auf völlig neue Wege des Sounds und öffnet Türen zu bislang ungehörten musikalischen Sphären. So auch an diesem Abend, während im Moment der ANALOG DIGITAL SESSION die individuellen Sound-Systeme der Künstler in den Live-Electronics zusammenfinden!

    Text: Vera Fischer

    http://mandalamat.de/home/

    http://www.cg-products.de

  • Mittwoch, 07. März ab 22Uhr

    MissVergnügen o.h.o.(on her own)

  • Montag, 05. März ab 21Uhr

    Dj Ken Okuda

    Ob vor Honig triefende Sweet-Soul-Tunes, treibende Forró-Nummern aus Brasilien, japanischer Synth-Pop oder nigerianische Afro-Disco-Perlen: Ken Okudas Sets kennen keine Grenzen. Der DJ und Musikjournalist zelebriert den globalen Groove, schöpft aus den Eigenwelten seiner Plattenkisten und formt aus verschiedenen Stilen ein organisches Ganzes. Das Rohmaterial liefern ihm in Vergessenheit geratene Tracks, deren Geschichten er nachforscht auf Trips nach Japan, Lateinamerika oder ins deutsche Provinznest. Seine Sets scheuen nicht den Drift zwischen etablierten Classics und Obskurem.Im Zentrum steht die Euphorie für magische Momente, in denen schlummernde Tracks auf der Anlage zum Leben erwachen und den Dancefloor in ihren Bann ziehen.
     
    https://www.mixcloud.com/kenokuda/
    https://soundcloud.com/kenokuda

  • Sonntag, 04. März ab 21Uhr

    80's Music Night

    Dj:Skizoyd Dandy

  • Samstag, 03. März ab 22Uhr

    Dj Adrian vom Hove

    (ELECDRONES / audioverwertung )

    - music to make ya feel alive !

  • Freitag, 02. März ab 20Uhr

    Orchestre Miniature in the Park (OMP)

    +Support : We're only made of snow

    Foto: Zippo Zimmermann

    OMP? Für diejenigen, die ihm noch nicht begegnet sind: Das Orchestre Miniature in the Park besteht aus ungefähr 30 Menschen, die auf Kinderinstrumenten musizieren und mit ‚bunt‘ wahrlich farblos beschrieben wären. Seit 2007 erspielen sie sich an allen denkbaren und undenkbaren Orten die Herzen der Menschen mit Liedern über die Sonne, Psychopharmaka, Liebeskummer, und vor allem über den Sommer.
    Das OMP vereint heftig organisiertes Chaos, ungebremste Energie und überirdische Engelschöre in einem popmusikalischen Urknall, der sanft den Boden unter den Füßen wegzieht. Fragt man die einzelnen Mitglieder vom OMP, was sie denn eigentlich sind, so dürften sie sich wohl auf diese oder eine ähnliche Antwort einigen:
    „Wir sind ein Orchester ohne Noten. Eine Band ohne Verstärker. Dreißig Stimmen, wildes Geklimper, ungelenkte Energie und ansonsten nur Chaos. Und dennoch schaffen wir etwas Einmaliges und Unvergleichbares. Etwas aus Musik. Und wir glauben einen Auftrag zu haben: Sommer, Sonne, Hits! Bescheuert? Hoffentlich!“
    Mit genau diesem Ansatz war das OMP beispielsweise auf dem Haldern Pop Festival 2013 vertreten, tourte bereits in Frankreich, Schweden, Dänemark, Österreich, Italien und der Schweiz und hat zwischen 2010 und 2013 insgesamt 3 Filme veröffentlicht. Es war schon mehrmals im Fernsehen (z.B. 2012 im ZDF MoMa mit Jonathan Jeremiah), auf der Fusion, auf der Gorch Fock, in Christiania, auf der Re:Publica, hat Theater-Festivals eröffnet, und konnte in Kindergärten und Museen genauso begeistern wie in Christiane Rösingers Flittchenbar.
    Neben ausgewählten Hits aus dem letzten Album „Songs About The Sun“ begeistert das OMP live mit neuen Sets und wird im Eschschloraque noch zusätzlich von WE’RE ONLY MADE OF SNOW als passender Auftakt des Live-Acts unterstützt!
    Das OMP ist das erste und einzige bunte Miniaturinstrumenteorchester der Welt und erlaubt entsprechende Statements: Keine Band auf der Welt möchte sein wie eine andere. OMP sind das. Anders als alle. Anders als alles. Nichts auf der Welt klingt wie das OMP. Kinderinstrumente lassen sich nicht wirklich stimmen. Und über 30 Menschen mit den denkbar unterschiedlichsten Biografien schon überhaupt nicht. Und diese Menschen ziehen jeden in den Bann: Jeden, der sucht, liebt und gibt. Jeden, der raus muss und rein will. Jeden, der tanzt oder nicht tanzt oder immer nur aus der Reihe – und damit genau am richtigen Ort: rein ins Eschschloraque am 02. März 2018!

    Mehr Info:
    http://www.ompberlin.de
    https://www.facebook.com/orchestreminiatureinthepark
    https://soundcloud.com/omp-1

    Musikvideos:
    SUN WILL FOLLOW - https://youtu.be/XF7KXhjt0Ck
    FRÄULEIN SOMMER - https://youtu.be/GhrmoX15t4Q

  • Donnerstag, 01. März ab 21Uhr

    Bassschloraque Rumswumms

    #4

    21oo :    #42            https://twitter.com/raute42

    22oo :    Benks        http://dnb.benks.io

    00oo :    ZeitgeisT    https://soundcloud.com/raute42/sets/tiefe-riefen

    01oo :    Gregoa       https://lemate.de

    visual support:  zebraONE  https://z1.cx