Archiv

  • Samstag, 14. Juli ab 22Uhr

    Galina Hardgrove & Infinite Livez

    Flyer: Infinite Livez

    Shamon!! comes to Eschloraque...Infinite Livez and Galina Hardgrove present a night of soulful funk and good vibe grooves.
    Expect the best in Boogie, Funk, Soul, House and Disco plus Infinite warming up the mic with rhymes to make the party bump into the night.

    https://soundcloud.com/galina-hardgrove
    https://www.mixcloud.com/infinitelivez/funk-and-soul-mix-part-2/

    Share Share
  • Freitag, 13. Juli ab 22Uhr

    I Know You got Soul

    Courtesy of Betty Stürmer

    Dj: Betty Stürmer

    „I know you got Soul“ ist das Statement des Abends, mit dem DJ Betty Stürmer den Soul in Euch weckt! Die Künstlerin und DJ schloss sich von 1988 bis 1992 als Performerin „Audio Kleider“/Benóit Maubrey, USA/Germany an, einer „electronic sculptures group“, und spielte in der „noize group“ Guitar Monkeys.

    Nach einer Soloperformance-Phase, gründete sie 1995 die partizipative Audio-Performance DJ Everybody – the democratic happening und war ebenso mit ihrer Kunst um „visual works“ aktiver Teil der Berliner Kunst- und Clubszene der 1990er Jahre sowie in der Berliner Underground-Szene und international.

    Als DJ ist sie bereites seit 1997 unterwegs. Bekannt für ihre Sound-Kollagen und Vinyl Mixes aus Afrobeat, Future Bass, New Latin & Soul wird den Emotionen freier Lauf gelassen!

    Text: Vera Fischer

     

  • Mittwoch, 11. Juli ab 22Uhr

    MissVergnügen o.h.o.

     (on her own)

    courtesy of MissVergnügen

  • Samstag, 07. Juli ab 22Uhr

    Barox plus Liquid storm

    From disco to disco

    Courtesy of Barox

  • Samstag, 07. Juli ab 18Uhr

    Sommerbar im 3. Hof

    Mit Italian Street Food von Davide Faranda

  • Freitag, 06. Juli ab 22Uhr

    BadassBassBombardement

    Flyer by Vela

    featuring: BEIGE B*TCH
    DJ: VELA

    Vibration pulsiert durchs Innere, Bass synchronisiert den Herzrhythmus, bewegt jeden einzelnen Muskel ... und in dieser Bewegung liegt Freiheit: sich vollkommen im allumgebenden Sound fallen und von ihm mitreißen zu lassen, der mit jedem Break die Leidenschaft der DJ auf die Tanzfläche transportiert. Wenn Sound in Worte gefasst werden kann, dann äußern sich so die Kraft und Stärke einer Klangsprache, deren Tenor ein packendes „BadassBassBombardement“ ist: Denn kaum eine DJ hat die Bässe von den Turntables aus so in der Hand wie VELA! Wenn diese Klangsprache dann noch in einem künstlerischen Live-Act auf den Punkt gebracht wird, beehrt BEIGE B*TCH das DJ-Special!

    Nima Séne aka BEIGE B*TCH steht für explosive Live Art: „A cultural realness blitzkrieg – flawless Beige B*tch tackles imperfection in the era of the image.“ Sie präsentiert eine Show, die sich zwischen Gesang, Spoken Word und Preaching bewegt. Die Grundlage dafür ist ihr Text „SweatWeEatAT“, der für Club-Nächte konzipiert und zuerst nur von Rhythm Machine (Edinburgh) gespielt wurde. Mit Dj Vela wird Beige B*tch diesen Text live bearbeiten und tritt in einen unverkennbaren Dialog von Sound und Wort!

    Foto: Laura Fisher

    VELA, DJ und Künstlerin, ist international erfahren, tourte weltweit und legte bei verschiedenen Festivals auf, etwa beim Fusion Festival, bei der Berliner Love Parade, dem Glade Festival (UK) oder dem Smile Rave-Festival (Texas, USA). Dass sie Erfahrung und ein Feingefühl für die Musik- und Clubszene miteinander verknüpft, zeigte Vela bereits als Resident-DJ in legendären Berliner Clubs wie Maria, im Tresor und setzt es an verschiedenen Hotspots der Underground- und Clubkultur fort: seit 1999 im Eschschloraque, mit einer neuen Partyreihe im ://about blank oder regelmäßigen DJSets im Solar Berlin.
    Ihr „BadAssBassBombardement“ ist der Begriff für eine packende Soundwelt: „My music style changed through out the years from BreakBeat to Electro to House to TechFunk to Techno … But it was always, and still is, best described as I’m-going-to-kick-your-arse-onto-the-dance-floor-and-youwill-like-it-and-beg-for-more!!!“ Man kann gar nicht anders, als sich von Velas und Beige B*tchs Power mitreißen zu lassen – „and of course we will beg for more!“
     

    Text: Vera Fischer

  • Mittwoch, 04. Juli ab 22Uhr

    Strange Songs for Summer

    courtesy of MissVergnügen

    Djnes: Ivanka & MissVergnügen

  • Samstag, 30. Juni ab 22Uhr

    &Claudia

    courtesy of &Claudia

    Glitzer, Pauken und Pailletten! &Claudia begreift elektronische Musik als Spielplatz der Phantasie – leg dich nicht fest, wenn es doch so viele schöne Überraschungen geben kann!

    Querbeet zwischen Techno und House findet sich so manche Spielerei, mit der niemand gerechnet hätte. Am Ende des Abends ist die Welt doch nur eine Scheibe, die im viel zu vollen Plattenkoffer darauf wartet, gespielt zu werden. Zwischen all den Noten, Claps und Drums findet sich bestimmt eine kleine Lücke – und in dieser liegen tausend Möglichkeiten, die aus einem straighten Beat queere Lebenslust werden lassen.

    &Claudia ist Hildesheimer DJ*/Producer* umtriebig in und um Hildesheim, Hannover und (seltener) Berlin. Neben der Plattenjonglage produziert &Claudia Theatersoundtracks, hauptsächlich für das Kollektiv edgarundallan.

    &Claudia [Les Parties Modèstes] Facebook: https://www.facebook.com/UndClaudia/ Soundcloud: https://soundcloud.com/und_claudia

     

  • Freitag, 29. Juni ab 22Uhr

    Intimate Disco w/ Ken Okuda

    Courtesy of Ken Okuda

    DJ: Ken Okuda

    Ken Okuda presents Intimate Disco: A celebration of deep & dreamy dance music from the 60s to 80s.

    Ob vor Honig triefende Sweet-Soul-Tunes, treibende Forró-Nummern aus Brasilien, japanischer Synth-Pop oder nigerianische Afro-Disco-Perlen: Ken Okudas Sets kennen keine Grenzen. Der DJ und Musikjournalist zelebriert den kosmischen Groove, schöpft aus den Eigenwelten seiner Plattenkisten und formt daraus analoge & elektronische Soundtracks mit Tiefgang. Das Rohmaterial liefern ihm liebevoll ausgewählte Tracks, denen er nachforscht auf Trips nach Japan, Lateinamerika oder ins deutsche Provinznest. Mal deep, mal ekstatisch, immer detailverliebt – Ken Okudas mehrdimensionale Sets leben im Moment und reisen spielerisch zwischen Tanzfläche und Imagination.

  • Mittwoch, 27. Juni ab 22Uhr

    Sanja von Tito & MissVergnügen and the silent karaoke..

    Foto: Viviana Druga / Hintergrund: Alessandro Cemolin

    Djane: Sanja von Tito & MissVergnügen

  • Samstag, 23. Juni ab 22Uhr

    Dub Intervention

    Djs: ED2000 & El Matador del Taxi

    Ed2000 liefert „Crossing Styles“ und treibende Beats aus seiner kreativen und zeitlosen Sound-Kollektion, mit der er unter anderem die Party-Reihe „Dub Intervention“ kreiert und das Publikum Teil durchdringender „Bass Empowered Dancefloor Rituals“ werden lässt! Dafür steht seine langjährige DJ-Erfahrung, mit der er bereits legendäre Berliner Clubs wie Maria oder Tresor beschallte.
    Während der Künstlerclub also vor lauter Bässen bebt, wird die „Dub Intervention“ noch zusätzlich mit Eduardo Delgado Lopez aka El Matador del Taxi entfacht:
    Als DJ bietet er ein musikalisches Spektrum, das sich von Hip Hop, Dub und Jungle über Punk bis hin zu Latin und Funk erstreckt. Sowohl als DJ als auch als Musiker schafft er einen Sound, der festgefahrene Konventionen aufbricht. So spielte er in Klubs, wie Toaster und WMF sowie als Bassist bei Mark Boombastik & Eduardo Delgado Lopez (Shitkatapult), beim Caspar Brötzmann Massaker oder bei den Reality Brothers. Sein musikalischer Stil und seine Technik gelten als radikal, zugleich minimalistisch und sequentiell.

    Text: Vera Fischer

    Foto: Benjamin Biel

    Courtesy of Edu Delgado Lopez (El Matador)

  • Freitag, 22. Juni ab 22Uhr

    Rare/Primitive/Remixes

    DJ: Al Chem

    Wenn Al Chem als Musiker die Bühne einnimmt, wird der Raum mit durchdringendem Gesang und Gitarren-Sounds erfüllt, die Electro-Beats als Minimal Power Wave und Nu Retro Post zum Einklang bringen. Die Musik ist ein Bekenntnis zu den flüchtigen Momenten der Inspiration, die einen ständigen Fluss gleichermaßen kraftvoller wie minimalistischer Sounds erfahrbar macht.

    Und wenn DJ Al Chem dann die Turntables übernimmt, bringt er mit ausgewählten "Rare/Primitive/Remixes" eine gleichermaßen packende Soundwelt ins Eschschloraque: Mal melancholisch, immer tiefgehend und berauschend verwebt sie sich mit dem Halbdunkel des Künstlerclubs, wo das dichte Gewebe aus Sound und Atmosphäre dazu einlädt, abzutauchen – hinein ins psychedelisch-gemütliche Interieur der "Monsterbar" zu entspannten, berauschenden Barabenden, oder eben vor die Turntables, falls die Tanzbeine nicht mehr sitzen wollen!

    Text: Vera Fischer

     

  • Mittwoch, 20. Juni ab 22Uhr

    LauraL

    - noise - experimental solo set

    guitar + processed sounds + videos

    Foto Credit: Laura Leiner

    MissVergnügen presents:

    LauraL

    LauraL (aka Laura Leiner) is a guitarist, composer, curator and self-taught searcher of performing arts. Since 2004 she plays in the band M.i.p.V _ Músicas intermináveis para Viagem (“Endless Music For Tripping”), with three released albums in Brazil and Germany.
    She is an artist and researcher with a multi-disciplinary background encompassing music, theater, dance, sound art, photography, video, physics, chemistry and communication-journalism. Laura was born in Brazil and began her artistic career in the 80s, studying music and theater at the Art Institute (Instituto de Artes) of Ufrgs (Universidade Federal do Rio Grande do Sul, Brasil). In Brazil, she participated along 20 years of a several concerts, performances and theater projects, worked as a journalist and newspaper’s editor and also made artistic direction of cultural events. Since 2009 she lives in Berlin and among other projects, she develops a concept of concert-installation, working with dark ambient, experimental videos and field recordings.

    video - research for a noise-experimental set :
    https://www.youtube.com/watch?v=S71xhkHHKHo&feature=youtu.be

    short experimental video and music by LauraL - research for a
    noise-experimental set in Berlin, 2018.
    www.youtube.com

    more links:
    https://soundcloud.com/laural-musik
    https://www.facebook.com/laural.musik/

     

    Dj/nes ab 22uhr, Live-show 23uhr

    Dj/ne: Jri & MissVergnügen

  • Sonntag, 17. Juni ab 21Uhr

    DJ Moppy

    Fotocred: Dj Moppy
    DJ Moppy originally from Chicago.  Now resides in Detroit.  He plays music in a way that defies Genres.  Using 'blends', 'turntablism' as well as 'selecting' to create a journey for the listener.  He taps the spirits of his ancestors and is a student to the history of Chicago/Detroit while also being influenced by the global underground.  
     
    Having helped create a vibe during his time in Chicago & Detroit. He represents or has released records with Cutz on Cuts, Boogie Munsters, Beyond Luck, 606 Records, Young Heavy Souls, 7 inches in Heaven, ETC Records. and his own start up Label.. Animal Rights Records
  • Samstag, 16. Juni ab 22Uhr

    Gelatinezone

    Mari Rizzo & Video-Sistema

    Frames by Mari Rizzo

    The videoartist Mari Rizzo and the audiovisual project Video-Sistema (aka Márcio Vermelho) proudly present the performance „Gelatinezone“, an unique combination of audiovisual works manipulated in real time.

    The Brazilian duo will allow you to dive in imaginary subworlds, futuristic landscapes and multiple paralel realities through sound and image – their music transits between experimental eletronic music and contemporary dance music.

    https://vimeo.com/videosistema
    https://www.facebook.com/videosistema3000/
    http://www.tu-buehnenbild.de/person/mariana-varanda-rizzo/